5 Nebenwirkungen des Mikrochippings Ihrer Katze – Was Sie wissen sollten!

Heutzutage ist das Mikrochippen Ihrer Haustiere alltäglich – ganz zu schweigen von praktisch. Eines der Risiken des Haustierbesitzes besteht darin, dass sie verloren gehen, gestohlen oder anderweitig vor Ihnen fliehen können. Vor dem Mikrochipping musste man nach dem Besten suchen und hoffen.

Mit Hilfe moderner Technologie können einige dieser Sorgen auf der Strecke bleiben. Aber was ist mit den Nebenwirkungen? Gibt es welche? Bei jeder Veränderung des Körpers gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Lassen Sie uns also über fünf Dinge sprechen, die passieren können, wenn Sie Ihre Katze mit einem Mikrochip versehen.

1. Der Mikrochip kann migrieren

Maine Coon-Katze, deren Pfote bandagiert wird
Bildquelle: Ermolaev Alexander, Shutterstock

Eines der Hauptanliegen des Mikrochips ist das Potenzial, dass es in einen anderen Teil des Körpers wandert. Wenn dies der Fall ist, bewegt sich der Chip normalerweise von der ursprünglichen Implantationsstelle. Es kann an anderen Stellen aufziehen, aber am häufigsten bewegt es sich das Bein der Katze hinunter.

Obwohl es keine große Gefahr für die Gesundheit darstellt, kann es sehr schwierig sein, es zu finden. Wenn Ihr Haustier verloren gehtkönnte jeder Tierarzt oder jedes Tierheim die Möglichkeit übersehen. Sobald Ihr Haustier mit einem Streuner verwechselt wird, könnte ein Tierheim es wieder aufnehmen, bevor Sie eine Chance haben, es zu finden.

Oder schlimmer – in einigen Unterkünften haben sie die Möglichkeit, eingeschläfert zu werden, wenn kein Besitzer auftaucht, um sie zu beanspruchen.

Themenpause

2. Möglichkeit einer lokalisierten Infektion

Katze mit Verband am Bein
Bildquelle: Suptar, Shutterstock

Wie bei jeder Injektion ist eine lokalisierte Infektion nach der Verabreichung möglich. Manchmal bemerken Sie in den ersten Tagen nach dem Mikrochippen, dass sich Symptome in der Umgebung entwickeln. Während dies selten ist, kann es passieren.

Symptome einer Infektion sind:

  • Eiter
  • Sickernd
  • Entwässerung
  • Röte
  • Schwellung

Laut dem BSAVA-Diagramm erklärt dies eine winzige Anzahl von Reaktionsfällen. Wenn Sie eines dieser Probleme bemerken, wenden Sie sich am besten an Ihren Tierarzt, um die Situation weiter zu beheben.

Themenpause

3. Unsachgemäße Platzierung des Chips

Mikrochiping Sphinx-Katze in Tierklinik
Bildquelle: Evgeniy Kalinovskiy, Shutterstock

Der Techniker kann den Chip falsch platzieren. Mikrochips werden zwischen die Schulterblätter eines Tieres implantiert. Wenn ein menschlicher Fehler auftritt, könnten sie den Chip zu weit in Fett pflanzen. Wenn Sie den Chip zu weit injizieren, ist es für den Scanner sehr schwierig, die Frequenz aufzunehmen.

Oder alternativ kann ein zu flacher Chip ausgeworfen werden. Mikrochips haben etwa die Größe eines Reiskorn. Wenn also die Person, die den Chip verabreicht, ihn zu flach einführt, besteht die Möglichkeit, dass er innerhalb der ersten zwei Tage herauskommt. Dies ist äußerst ungewöhnlich, aber es kann passieren.

Themenpause

4. Mikrochips könnten eine Fehlfunktion aufweisen

Katzen-Mikrochip wird beim Tierarzt gescannt
Bildquelle: Lucky Business, Shutterstock

Wie bei jeder anderen Form der Technologie funktionieren Mikrochips möglicherweise nicht effektiv. Unabhängig davon, ob ein Chip- oder Scannerfehler vorliegt, wird möglicherweise nicht so registriert, wie es sollte. Wenn Sie Ihre Katze zur Untersuchung bringen, können Sie beantragen, dass Ihr Tierarzt den Chip testet, um zu sehen, ob er funktioniert.

Wenn sich herausstellt, dass der Chip eine Fehlfunktion hat, kann Ihr Tierarzt ihn entfernen und ersetzen, um Ihnen einen funktionierenden Chip zur Verfügung zu stellen. Die meisten Praxen scannen den Chip kostenlos für Sie. Es ist am besten, dies gelegentlich zu testen, um später nicht unangenehm überrascht zu werden.

Themenpause

5. Stellt ein Krebsrisiko dar

Kranke Katze Medikamente _one photo_shutterstock
Bildnachweis: ein Foto, Shutterstock

Obwohl selten, besteht die Möglichkeit, dass sich Krebs in der Nähe des Mikrochips entwickelt. Es ist wichtig zu beachten, dass dies bei jeder Injektion passieren kann, und es gilt nicht nur für Mikrochips. Es kann auch auftreten, wenn die Haut beschädigt, gequetscht oder traumatisiert ist.

Es wurden Studien zu diesem Thema durchgeführt. Forscher glauben, dass es vernünftige Beweise dafür gibt, dass sich Sarkome nach der Injektion vor Ort des Mikrochips entwickelt haben. Dies wird als Fibrosarkomtumor bezeichnet. Aber es gab noch nicht genug dokumentierte Fälle, um eine endgültige Antwort zu finden.

3 Katzengesichtsteiler

zu Mikrochip oder nicht zu Mikrochip

Jetzt, da Sie die möglichen Nebenwirkungen des Mikrochips Ihrer Katze kennen, ist es wichtig, auch die Vorteile zu verstehen. Mikrochips ermöglichen es Tierprofis, einen Besitzer aufzuspüren, wenn er verloren geht. Der Mikrochip enthält die Registrierungsnummer und Telefonnummer der Marke oder des Unternehmens.

Mit einem Scanner, diese Chips zeigen die Informationen an, damit eine Tierklinik oder ein Tierheim herausfinden kann, welches Unternehmen den Chip hergestellt hat. Jedes Unternehmen verfügt über eine Registrierung, die die letzte bekannte Adresse und Telefonnummer anzeigt, die mit dem Chip verknüpft sind.

Ein Mikrochip ist kein GPS, was bedeutet, dass er Ihr Haustier nicht verfolgt. Aber es kann Ihrer Katze helfen, schneller nach Hause zu kommen, wenn sie in einer Tierklinik oder einem Tierheim landet. Jährlich werden über 10 Millionen Hunde und Katzen obdachlos. Mit den Fortschritten beim Mikrochipping beginnen diese Zahlen dramatisch zu sinken.

Die Risiken von Mikrochips sind unglaublich gering, und sie funktionieren sehr gut, um geliebte Haustiere mit ihren Familien wieder zu vereinen. Viele Katzenbesitzer würden zustimmen, dass der Seelenfrieden des Mikrochips jeden Nebeneffekt wert ist.

Zusätzlicher Tipp

Abgesehen von Nebenwirkungen auf den Körper müssen Sie den Chip selbst berücksichtigen. Es verknüpft Kontaktinformationen für einen aktuellen Besitzer. Wenn Sie mit Ihrer Adresse und Telefonnummer nicht Schritt halten, kann niemand Sie wegen Ihrer vermissten Katze kontaktieren, es sei denn, Ihr Haustier hat Tags.

Denken Sie daran, dass Mikrochips kein Ersatz für PET-TAGS. Wenn Ihr Haustier jedoch irgendwann ohne Identifizierung verloren geht, ist dies ein wunderbares Backup.

Einige Unternehmen erheben möglicherweise eine Gebühr, wenn sich Ihre Kontaktinformationen ändern, aber es ist nie viel. Es ist ein kleiner Preis, den Sie – buchstäblich – für das Wohlergehen Ihrer Katze zahlen müssen.

Garnkugelteiler

Katzen und Mikrochips: Abschließende Gedanken

Wenn Sie immer noch zwischen den positiven und negativen Aspekten von Mikrochips schwanken, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, um weitere Ratschläge zu erhalten. Sie können Ihre Bedenken direkt ansprechen und nützliche Informationen über die technischen Details geben.

Auf jeden Fall Mikrochipping für Ihre Katze kann viel Stress lindern. Sie müssen sich keine Sorgen machen, Ihr Haustier auf unbestimmte Zeit zu verlieren, wenn es weggeht. Ein Mikrochip kann nur die rettende Gnade sein, die Sie eines Tages wieder mit Ihrer Katze vereint.

Themenpause

Ausgewähltes Bild: Ivonne Wierink, Shutterstock

Schreibe einen Kommentar