Erbrechen sich Katzen, wenn sie gestresst sind? Katzenverhalten erklärt

Katzen sind empfindliche Tiere, so dass sie durch die Dinge, die um sie herum passieren, leicht frustriert oder ängstlich werden können. Haben Sie jemals bemerkt, dass sich Ihre Katze seltsam verhält und sich danach erbricht? Wenn ja, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Erbrechen ist eine normale Reaktion, wenn Ihre Katze übermäßig gestresst wird. Deshalb sollten Sie wissen, wie Sie stressiges Verhalten bei Ihrer Katze erkennen und ihr helfen können, wenn sie ängstlich ist. Wir werden mehr über das Thema sprechen, um zu erklären, warum Katzen sich übergeben, wenn sie gestresst sind und wie Sie reagieren können, um Ihrer Katze zu helfen.

Warum übergeben sich Katzen, wenn sie gestresst sind?

Wenn ein Katze ist gestresst oder verärgertkann Erbrechen leicht passieren. Der Grund, warum Erbrechen auftritt, ist, dass sich die Magenmotilität einer Katze ändert, wenn sie ängstlich sind. Es ist wichtig, alle Anzeichen eines gestressten Kätzchens zu bemerken und zu versuchen, es zu entlasten Angst.

Erbrechen der Katze
Bildquelle: Nils Jacobi, Shutterstock

Was tun, wenn sich meine Katze erbricht?

Das erste, was Sie tun sollten, ist, ruhig zu bleiben und Ihr Haustier zum Tierarzt zu bringen. Sie werden Ihre Katze untersuchen und die zugrunde liegende Ursache des Problems überprüfen. Wenn der Grund Stress war, sollten Sie sich zu Hause um Ihr Kätzchen kümmern. Wenn es wichtigere Probleme gab, von denen Sie nichts wussten, würde der Tierarzt eine Behandlung und die nächste Untersuchung für Ihre Katze verschreiben.

Sobald Ihre Katze versorgt ist, Reinigen Sie den erbrochenen Bereich in Ihrem Haus , um sicherzustellen, dass die Website desinfiziert ist. Versuchen Sie, so viel wie möglich Prävention zu üben und versuchen Sie, den Stress Ihres Kätzchens zu reduzieren und zu bewältigen.

Wenn Ihre Katze zu viel Stress ausgesetzt ist, kann sie sich schnell körperlich und emotional unwohl fühlen, was zu potenziell schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führt. Behalten Sie das Verhalten Ihres Kätzchens immer genau im Auge und ergreifen Sie Maßnahmen, wenn Sie alarmierende Anzeichen bemerken. Je früher Sie feststellen, dass etwas Seltsames mit Ihrer Katze vor sich geht, desto schneller können Sie das Problem lösen.

Im Folgenden erklären wir Ihnen mehr darüber, wie Sie feststellen können, wann Ihre Katze gestresst ist und welche Anzeichen zeigen können, dass Ihr Kätzchen mit Angstzuständen zu tun hat.

Wie erkenne ich, wenn meine Katze gestresst ist?

Katzen sind sehr subtil, daher kann es manchmal schwierig sein zu wissen, ob Ihre Katze gestresst ist oder nicht. Dennoch gibt es sowohl Verhaltens- als auch körperliche Symptome, die Sie beobachten können, wenn Ihre Katze verärgert oder ängstlich ist. Unten sehen Sie einige häufige Anzeichen einer verärgerten Katze.

Verhaltenssymptome

  • Aggressives Verhalten
  • Übermäßiges Kratzen
  • Zu viel Miauen
  • Urinieren außerhalb ihres üblichen Platzes
  • Erhöhte Abhängigkeit
  • Verheimlichend
  • Zu viel Pflege
  • Durchschreitend
  • Eine spürbare Veränderung im typischen Verhalten Ihrer Katze
Themenpause

Körperliche Symptome

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Laufende Nase
  • Appetitlosigkeit
  • Übermäßiges Trinken oder Essen
  • Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust
  • Nicht so oft wie üblich urinieren
  • Wunden oder kahle Stellen auf der Haut
Perserkatze isst Trockenfutter
Bildquelle: Patrick Foto, Shutterstock

Abgesehen von den von uns genannten Anzeichen gibt es andere Anzeichen dafür, dass sich Ihre Katze ängstlich fühlt. Die häufigsten sind:

Körperliche Symptome

  • Häufiges Kopfschütteln
  • Langes Starren auf eine Stelle
  • Weit geöffnete Augen mit erweiterten Pupillen
  • Zuckende Haut auf dem Rücken

Der beste Weg, um Ihrem Kätzchen zu helfen, mit Stress umzugehen, besteht darin, zu antizipieren, welche Situationen stressig sein können, und zu versuchen, sie zu verhindern.

Was verursacht Stress bei Katzen?

Katze, die auf dem Boden liegt und sich hinter dem Vorhang versteckt
Bildquelle: Mantikorra, Shutterstock

Wie wir ist jede Katze ein Individuum.

Daher werden nicht alle die gleichen Situationen alle Katzen stressen. Dennoch können alltägliche Situationen Katzen verschlimmern, also schauen Sie sie sich unten an. Wir haben auch eine mögliche Lösung für diese Umstände bereitgestellt.

Stresssituation Lösung
Andere Haustiere

Wenn Sie ein neues Haustier in Ihrem Haus haben, versuchen Sie, es langsam und geduldig einzuführen, damit sich die Katze entspannen und sich sicher fühlen kann.
Verschieben

Da ein Umzug für Katzen stressig sein kann, lassen Sie Ihre Katze nach Möglichkeit bei einem Freund oder jemandem, dem Sie vertrauen können, und führen Sie sie dann nach und nach in Ihr neues Zuhause ein.
Veränderung des Tagesablaufs

Änderungen können für Katzen eine Herausforderung darstellen, daher ist es möglicherweise am besten, ihre Bedürfnisse wie gewohnt zu erfüllen. Das heißt, selbst wenn es signifikante Änderungen gibt, versuchen Sie, Füttern Sie Ihre Katze oder spielen Sie regelmäßig mit ihr, damit sie weniger nervös ist.
Hausrenovierungen

Hausrenovierungen können sehr laut sein, und es wird unbekannte Leute in Ihrem Haus geben. Um Ihre Katze glücklich zu machen, versuchen Sie, eine friedliche Umgebung in einem Raum zu schaffen, in der sie wegkommen können, wenn sie sich ängstlich fühlen. Legen Sie vertraute Dinge in den Raum, da dies Ihrer Katze helfen wird, sich zu beruhigen.
Gäste

Raten Sie Ihren Gästen, Ihrer Katze zu erlauben, zu entscheiden, ob sie sich ihnen nähert oder nicht. Wenn Ihre Katze Leckereien mag, lassen Sie sie ihr ein Leckerli geben, damit sich Ihre Katze schneller entspannen kann.

Ihre Katze kann auch nervös werden, wenn es viele Katzen in der Nachbarschaft gibt oder wenn Sie andere Katzen haben, die sie nicht mag. Wichtig ist, zu erkennen, was sie auslöst, damit man zeitnah reagieren kann.

Wie entlaste ich den Stress meiner Katze?

Da Kätzchen leicht verschlimmern können, müssen Sie wissen, wie Sie ihnen helfen können, ihren Stress abzubauen. Es gibt ein paar verschiedene Dinge, die Sie tun können, um ihnen zu helfen, mit stressigen Situationen fertig zu werden.

Trösten

Obwohl dies offensichtlich erscheint, stellen Sie sicher, dass Ihre Katze alles hat, was sie braucht. Das bedeutet, eine Schüssel mit Wasser, Essen, eine saubere Kätzchen-Katzentoilette und ein Kratzer. Erstellen Sie ausgewiesene Bereiche für Essen und Wasser, Spielen und das Katzenbadezimmer. Ihre Katze wird glücklich sein, wenn sie weiß, dass sie alles hat, was sie braucht.

Ruhige Essenszeit

Ihr Kätzchen sollte qualitativ hochwertiges Essen essen und während der Mahlzeiten so viel Ruhe wie möglich haben. Stellen Sie sicher, dass der Ort, an dem Ihre Katze isst, sauber ist, wählen Sie eine Futterschüssel, die für Ihre Katze geeignet ist, und platzieren Sie sie in einer ruhigen Gegend, die keinen hohen Verkehr hat. Versuchen Sie, die Wasserschüssel in der Nähe zu platzieren, damit Ihr Kätzchen leicht trinken kann, wenn es durstig wird.

Hepper Pod Bett nom nom bowl Himalaya Katze essen

Soziale Interaktion

Drücken oder zwingen Sie Ihre Katze niemals zur Interaktion. Erlauben Sie ihnen stattdessen, die Dinge in ihrem eigenen Tempo zu tun. Wenn du sie halten willst, aber merkst, dass sie nicht allzu begeistert von der Idee sind, lass sie gehen. Seien Sie geduldig und erlauben Sie Ihrem Kätzchen, Entscheidungen für sich selbst zu treffen. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass Ihre Katze Sie mehr mag, wenn sie den Verlauf der Interaktionen entscheiden kann.

Pause

Spielspaß wirkt sich positiv auf Katzen aus und reduziert Stress. Um Ihre Katze stimuliert zu halten, können Sie lustiges Spielzeug kaufen, Tunnel einrichten oder jede andere Aktivität, die Ihre Katze genießen könnte. Seien Sie konsequent und versuchen Sie, jeden Tag zur gleichen Zeit Spielzeit zu haben, um eine gesunde Routine zu schaffen.

Katze spielt mit Besitzer
Bildquelle: Dora Zett, Shutterstock

Weniger stressige Übergänge

Wann immer Sie wissen, dass es einen Übergang oder eine Veränderung in Ihrem Leben geben wird, versuchen Sie, Ihrer Katze zu helfen, allmählich alles durchzumachen. Erstellen Sie Babyschritte, die Ihrer Katze helfen, sich reibungslos an alles Neue anzupassen. Ihr Kätzchen wird glücklich sein, wenn Sie wissen, dass Sie sich besonders angestrengt haben, damit es sich sicher und weniger nervös fühlt.

Kätzchen-angepasste Umgebung

Katzen lieben es zu spielen, aber um das zu tun, brauchen sie eine Umgebung, die an ihre Bedürfnisse angepasst ist. Investieren Sie in Kratzbäume, Sitzstangen oder irgendetwas anderes, wo Ihre Katze klettern und sich entspannen kann. Erstellen Sie auch Verstecke, an denen sich Ihre Katze entspannen kann, wenn sie nervös wird. Wenn eine Katze alle Ressourcen hat, die sie braucht, und sich in einer beruhigenden Umgebung befindet, wird sie zweifellos weniger gestresst sein.

Sphynx Katze in Hepper Pod 2

Tipps, um Ihre Katze gesund zu halten

All die Dinge, die wir erwähnt haben, die Stress für eine Katze abbauen, werden ihr auch helfen, gesünder zu sein. Abgesehen davon ist das Wichtigste, um Ihre Katze gesund zu halten, regelmäßige Tierarztkontrollen. Es ist am besten, ein potenzielles medizinisches Problem frühzeitig zu erkennen, damit Sie es schnell lösen können. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihrem Kätzchen eine gute Ernährung, regelmäßige Pflege, Zahn- und Nageluntersuchungen bieten.

Machen Sie Tierarztbesuche weniger stressig

Tierarztbesuche können ein weiterer Auslöser für Ihre Katze sein, also obwohl Sie sie tun müssen, um Ihre Katze gesund zu halten, sollten Sie über eine Strategie nachdenken, um sie weniger stressig zu machen. Das erste, was Sie tun müssen, ist, Ihre Katze mit der Transportbox vertraut zu machen und dafür zu sorgen, dass sie sich im Inneren wohl fühlt. Wenn Sie bei den Tierärzten sind, bewahren Sie den Träger auf Ihrem Schoß oder neben sich auf und vermeiden Sie es, ihn auf den Boden zu legen. Wenn möglich, bringen Sie ein Spielzeug oder ein Leckerli mit, um Ihre Katze abzulenken, wenn sie sich ängstlich fühlt.

Katze wird von einem Tierarzt untersucht
Bildquelle: Maria Sbytova, Shutterstock

Katzenpfotenteiler

Schlussfolgerung

Obwohl es für Sie stressig sein kann, Ihre Erbrechen der Katze Wenn Sie mit Stress umgehen, müssen Sie ruhig bleiben und versuchen, sich so schnell wie möglich um Ihre Katze zu kümmern. Um diese situat zu verhindernVersuchen Sie, Prävention zu üben und Stress abzubauen, wenn Sie mögliche Auslöser für Ihre Katze bemerken.

Themenpause

Ausgewählter Bildnachweis: Tunatura, Shutterstock

Schreibe einen Kommentar