Mögen Katzen Schnee? Die überraschende Antwort!

Katzen sind nicht dafür bekannt, die größten Liebhaber von Schnee zu sein. Nicht alle Katzen werden die Kälte genießen, aber einige werden es tun, und es hängt hauptsächlich von der Rasse ab. Dennoch mögen die meisten Hauskatzen das kalte und nasse Gefühl von Schnee nicht.

Das heißt, Ihre Hauskatze kann sich dafür entscheiden, im Schnee über einem warmen Platz im Haus zu spielen! Ein Ereignis wie Schneefall kann für Katzen eine interessante Erfahrung sein, besonders wenn sie zum ersten Mal mit Schnee in Berührung kommen.

Sie haben vielleicht alle Entzückende Videos Wenn Sie mit niedlichen Katzen im Internet herumlaufen, um den Schnee zu erkunden, aber Sie fragen sich vielleicht, ob Katzen wirklich Schnee mögen? Dieser Artikel hat alle überraschenden Antworten, die Sie brauchen!

Mögen alle Katzen Schnee?

Katzen stammen aus Wüstenklimata und bevorzugen daher trockene Umgebungen. Im Laufe der Jahre haben sich einige Katzenrassen an das kühlere Wetter angepasst, indem sie dickeres Fell wachsen ließen, das als Isolator wirkt. Zu diesen Rassen gehören die norwegischen und sibirischen Waldkatzen.

Einige dieser Katzenrassen finden Schnee unwiderstehlich und werden es genießen, im Schnee zu springen und zu spielen, wenn sie die Gelegenheit dazu haben. Traditionell bevorzugen Katzen gemütliche warme Orte gegenüber Kälte und Nässe und Sie werden feststellen, dass Ihre Katze sonnige und warme Orte sucht, wenn die Temperatur zu sinken beginnt.

Nachdem dies gesagt wurde, haben sich einige Katzen tatsächlich entwickelt, um in kalten Klimazonen zu gedeihen. Dazu gehören die folgenden Katzenrassen:

Jede Katze ist einzigartig und ihre Vorlieben können Sie überraschen. Ungeachtet ihre RasseEinige Katzen werden es genießen, zu spielen und zu erleben, was Schnee in Form von Bereicherung und Neugier zu bieten hat, während andere nichts mit der Kälte und Nässe zu tun haben wollen, die Schnee in ihr Leben bringt.

Es gibt keinen sicheren Weg, um festzustellen, ob Ihre Katze Schnee mag oder nicht, wenn Sie also die Möglichkeit haben, Ihre Katze in einer verschneiten Umgebung zu platzieren, können Sie nur dann beobachten, wie sie reagiert.

Katzenpfotenteiler

So halten Sie Ihre Katze im Schnee sicher

Rote Norwegische Waldkatze im Schnee
Bildquelle: PxHere

Katzen, die Gefallen an Schnee haben, verbringen mehr Zeit im Freien, um auf den schneeweißen Haufen zu erkunden und die Kälte zu erleben. Es gibt jedoch Schritte, die Sie ergreifen müssen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze in verschneiten Umgebungen sicher gehalten wird, damit sie den Schnee genießen kann, ohne in Gefahr zu geraten.

Katzen sind anfällig für Krankheiten wie Unterkühlung unter dem Gefrierpunkt. Einige Krankheiten können lebensbedrohlich sein, besonders wenn sie anfangen, den Blutfluss zu ihren Gliedmaßen zu verlieren, wenn sie zu lange im Schnee sind. Es ist immer am besten, Maßnahmen zu ergreifen, damit Ihre Katze es genießen kann, Schnee zu erkunden, wenn es etwas ist, das sie mag, anstatt sich mit ernsthaften Konsequenzen auseinandersetzen zu müssen.

1. Schützen Sie ihre Pfoten

Wenn Ihre Katze im Schnee Abenteuer erlebt hat, können Sie feststellen, dass ihre Pfoten, Beine und ihr Bauch feucht und kalt werden. Es ist wichtig, sie nicht für längere Zeit nass werden zu lassen, und bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt dauert es lange, bis das Fell Ihrer Katze getrocknet ist. Sie sollten immer ein trockenes Handtuch bereit haben, um den Schnee von Ihrer Katze abzuwischen, sobald sie vom Spielen im Schnee hereinkommt. Einige Katzenbesitzer nehmen auch einen Haartrockner bei schwacher Hitze mit, um das Fell ihrer Katze weiter zu trocknen.

Schneekörner können auch zwischen ihren Pfotenpolstern eingeklemmt werden, was irritierend sein kann. Sie können ein Wattepad oder einen Ohrhörer verwenden, um ihre Pfoten vorsichtig sauber zu wischen. Die Pfotenpolster Ihrer Katze können auch von der kalten Luft trocken und rissig werden.

Themenpause

2. Halten Sie sie gut gefüttert

Perserkatze isst Trockenfutter
Bildquelle: Patrick Foto, Shutterstock

Katzen, die Zeit damit verbringen, im Schnee zu spielen oder in ständig kalten Umgebungen zu sein, verbrauchen mehr Energie, um sich warm zu halten. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Ihre Katze eine gesunde Ernährung mit den Nährstoffen erhält, die sie benötigt, um ihren Körper zu versorgen und schlanke Muskeln und Fett zu erhalten, um sich isoliert zu halten. Dies könnte auch bedeuten, dass Sie ihre Mahlzeiten den ganzen Tag über in kleine Portionen aufteilen sollten.

Themenpause

3. Lassen Sie sie nicht zu warm werden

Wenn Ihre Katze ständig nach draußen geht, wenn es schneit oder bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und dann direkt in der Nähe eines Heizgeräts sitzt, besteht die Gefahr einer Überhitzung. Diese abnormale heiße bis kalte Körperregulation ist auch nicht gut für ihr Immunsystem.

Ihre Katze kann auch weniger Zeit damit verbringen, Wasser zu trinken, wenn es schneit, und ihre Körper halten sie ständig warm, indem sie viel Energie verbrauchen, was dazu führen kann, dass Ihre Katze dehydriert wird.

Themenpause

4. Halten Sie ihre Umwelt saFe

Ingwerkatze in der Nähe der Tür mit Schnee im Hintergrund
Bildquelle: cocoparisienne, Pixabay

Bei schlechtem Wetter können starker Schneefall und Eis Ihre Katzenklappe versiegeln, was verhindern kann, dass Ihre Katze Ihr Haus betreten oder verlassen kann. Dies kann gefährlich sein, da Ihre Katze draußen gefangen werden kann. Wenn es schneit, sollte Ihre Katze mindestens zwei Ein- und Ausstiegsoptionen zur Verfügung haben, falls eine ausfällt. Es kann für Ihre Katze gefährlich sein, draußen im Schnee und in der Kälte gefangen zu werden.

Katzen können auch an fremden Orten Schutz suchen, wenn es schneit, wie zum Beispiel im Motor Ihres Autos oder in Schuppen und Spalten. Überprüfen Sie immer, ob sich Ihre Katze nicht in der Motorhaube Ihres Autos versteckt, bevor Sie sie starten, und überprüfen Sie regelmäßig Schuppen und andere Orte in Ihrem Garten, die eingeschneit werden könnten, und fangen Sie Ihre Katze darin ein.

Themenpause

5. Halten Sie sie bequem

Menschen haben viele Möglichkeiten, sich warm zu halten, wenn es zu schneien beginnt und die Temperatur sinkt – aber Ihre Katze nicht. Es ist wichtig sicherzustellen, dass sie ein warmes und weiches Bett und eine Decke haben, zu der sie zurückkehren können, nachdem sie mit dem Spielen im Schnee fertig sind. Stellen Sie Heizkörper oder Heizgeräte nicht in der Nähe des Bereichs auf, in dem Ihre Katze schläft oder sich ausruht, da dies dazu führen kann, dass Ihre Katze überhitzt oder sich unwohl fühlt.

Das kalt kann dazu führen, dass die Gelenke Ihrer Katze steif und schmerzhaft werden, besonders wenn sie alt sind oder an Arthritis und anderen entzündlichen Gelenkproblemen leiden. Es ist eine gute Idee, sicherzustellen, dass die Gelenke Ihrer Katze gepflegt werden, indem Sie ihnen Nahrungsergänzungsmittel geben, um Gelenkbeschwerden während dieser kalten Zeiten zu bekämpfen und zu lindern.

Das richtige Katzenbett kann den Unterschied ausmachen. Schenken Sie Ihrer Katze einen gemütlichen Schlafplatz mit dem Hepper Electric beheiztes Katzenbett, ein selbstwärmendes Bett mit einer weichen, weichen, weichen Außenschicht.

Bei KatzenProvinz bewundern wir Hepper seit vielen Jahren und haben uns entschieden, eine Mehrheitsbeteiligung zu übernehmen, damit wir von den herausragenden Designs dieser coolen Katzenfirma profitieren können!

So erkennen Sie, ob Ihre Katze zu kalt ist

Katze mit Wolldecke
Bildquelle: Dimhou, Pixabay

Obwohl einige Katzen die Kälte und das Unbehagen ignorieren, im Schnee zu spielen, ist es wichtig, nach Anzeichen dafür zu suchen, dass Ihre Katze wird auch kalt.

  • Zittern oder Zittern
  • Lethargie
  • Gesteigerter Appetit
  • Schlafen in der Nähe von Wärmequellen
  • Sich unwohl oder ängstlich zu fühlen und übermäßig zu miauen
  • Kräuseln sich zu einem engen Ball mit dem Schwanz, der um den Körper gewickelt ist
  • Verstecken und sich weigern, nach draußen zu gehen, wenn die Temperatur sinkt

Cat + Linienteiler

Schlussfolgerung

Wenn Ihre Katze Gefallen daran hat, im Schnee zu spielen, und sie dies unter Aufsicht mit Sicherheitsmaßnahmen tut, kann dies für sie zu einem unterhaltsamen Erlebnis werden. Zwingen Sie Ihre Katze jedoch niemals, im Schnee zu spielen – es sollte stattdessen eine Entscheidung sein, die sie selbst trifft. Sie werden leicht in der Lage sein zu sagen, ob Ihre Katze den Schnee mag, indem Sie ihr Verhalten beobachten (Begeisterung, nach draußen zu gehen, wenn es schneit), aber es kann gefährlich werden, also stellen Sie immer sicher, dass Sie wissen, wo Ihre Katze ist, wenn das Wetter für sie zu hart wird.

Themenpause

Ausgewählter Bildnachweis: ivabalik, Pixabay

Schreibe einen Kommentar