Können Katzen Kürbis essen? Was Sie wissen müssen

Kürbis ist eine große fleischige Frucht, obwohl sie oft mit einem Gemüse verwechselt wird und normalerweise in Rezepten und Kochanleitungen so berücksichtigt wird. Die häufigsten Formen von Kürbis sind die Zucchini und die Kürbis. Wir Menschen genießen normalerweise das Essen, das aus seiner Haut geschöpft wird. Die Samen können gegessen oder entfernt werden, und der hohe Wassergehalt von Kürbissen wie den Zucchini eignet sich am besten für Kochtechniken mit trockener Hitze wie Pfannenrühren oder Grillen der Zutat.

Im Allgemeinen gelten alle Formen von Kürbis als sicher für Katzen zu essen. In der Tat, während die Katze ein obligater Fleischfresser ist, ist dies eine Obstsorte das kann ziemlich sicher gefüttert werden und das könnte Ihrem Katzenfreund zugute kommen.

Es sollte sicherlich keinen Grund geben, besorgt zu sein, wenn Ihre Katze etwas Kürbis von Ihrem Teller stiehlt und wenn sie sehnsüchtig auf Ihre gegrillte Zucchini schaut, können Sie versuchen, zu teilen, wenn Sie möchten.

Es lohnt sich immer, sich daran zu erinnern, dass die Kochmethode und zusätzliche Inhaltsstoffe Verwendet wird letztendlich bestimmen, wie sicher ein bestimmter Inhaltsstoff für Ihre Katze ist. Während Kürbis gut für Ihre Katze sein könnte, ist Kürbiskuchen mit seinen zugesetzten Zuckern und anderen Zutaten nicht.

Katzendiät

Katzen sind obligate Fleischfresser. In freier Wildbahn würden sie alle ihre Nährstoffe aus tierischem und Fleischprotein beziehen. Das einzige Gemüse, Obst, Getreide und andere Zutaten, die sie konsumieren würden, würden aus dem Magen ihrer Beute kommen.

Am häufigsten würden Wildkatzen Nagetiere verzehren und einige kleine Tiere wie Kaninchen und Vögel ausschalten. Selten würden sie Fisch essen, obwohl es einige Ausnahmen von dieser Regel gibt, und sie würden niemals Kürbis in freier Wildbahn essen.

Die moderne Katze ist jedoch domestiziert und nicht wild. Sie haben einzigartige Ernährungsbedürfnisse, und die Zugabe einiger zusätzlicher Zutaten zu ihrer Nahrung kann dazu beitragen, dass sie alle Vitamine und Mineralien erhalten, die als wichtiger Bestandteil ihrer Ernährung gelten. Zutaten wie Getreide oder Ersatzstoffe wie Erbsen werden verwendet, um Trockenfutter miteinander zu verbinden, während vitaminreiche Lebensmittel wie Blaubeeren auch in der Liste der Katzenfutterzutaten enthalten sind.

Katze fressen Kürbis
Bildquelle: guvo59, Pixabay

Ist Kürbis gut für Katzen?

Kürbis ist eine weitere Zutat, die Katzen in freier Wildbahn nicht essen würden, gilt aber als gesunde Ergänzung zur Ernährung Ihrer Katze.

Sommerkürbis ist kalorienarm, so dass es nicht dazu führt, dass sich Ihre Katze auf die Pfunde türmt. Trotzdem ist es reich an Vitamin A und Vitamin C.

Es ist auch mit Ballaststoffen beladen, die für die Verdauungs- und Darmgesundheit Ihrer Katze von entscheidender Bedeutung sind und der größte Vorteil dieser Zutat sein könnten.

  • Wenn Ihre Katze bereits an einer Form von Magen-Darm-Beschwerden leidet, wie Erbrechen oder Durchfall, gibt ihr das Füttern von gekochtem Kürbis die Ballaststoffe und die verlorenen Vitamine und Mineralien, die sie benötigt.
  • Hohe Ballaststoffe und niedrige Kalorien bedeuten, dass Kürbis Ihre Katze sich satt fühlen lässt, aber nicht dazu führt, dass sie an Gewicht zunimmt. Als solches ist es ein großartiges Futter für Katzen, die auf eine kalorienkontrollierte Diät gesetzt wurden.
  • Ein weiterer Vorteil von Ballaststoffen ist, dass sie Haarballen aus dem System Ihrer Katze spült, also wenn Ihr Moggy besonders anfällig für diese Speiseröhrenobstruktionen ist, versuchen Sie, etwas Kürbis zu füttern.

Wie bereite ich Kürbis für meine Katze vor?

Kürbis ist gut für Ihre Katze, aber Sie sollten ihn nicht roh füttern. Rohkürbis ist schwer und sehr schwer zu verdauen. Es könnte eine Obstruktion verursachen und verhindern, dass Ihre Katze richtig schluckt. Aus ähnlichen Gründen sollten Sie auch sicherstellen, dass der Kürbis vor der Zubereitung und Fütterung gründlich geschält wird.

  • Ein Kürbispüree ist einfach zuzubereiten. Schälen Sie die Früchte, waschen Sie sie und entfernen Sie die Samen. Kochen Sie, bis der Kürbis durchweg weich ist, und zerdrücken Sie ihn dann mit einer Gabel, bis er die richtige Konsistenz für Ihre Katze hat.
  • Kochen Sie etwas Hühnchen und Kürbis, zerdrücken Sie sie mit einem Mixer zusammen und fügen Sie etwas Fischöl hinzu, wenn Sie seiner Katze einen noch ansprechenderen Geschmack verleihen möchten.
  • Für ein gesundes Püree kombinieren Sie Kürbis mit Lachs. Den Lachs dämpfen, den Kürbis kochen und in einem Prozessor vermischen. Dies benötigt das hinzugefügte Fischöl nicht, hat aber den zusätzlichen Vorteil, dass es reich an Omega-Fettsäuren ist.
Katzenkürbis
Bildquelle: guvo59, Pixabay

Welches Gemüse kann ich meiner Katze füttern?

Obwohl Katzen Fleischfresser sind, gelten einige Früchte und Gemüse als sicher und schmackhaft für ihren Verzehr. Neben Kürbis in seinen verschiedenen Formen können Sie füttern:

  • Heidelbeeren
  • Möhren
  • Gedämpfter Brokkoli
  • Gedämpfte Bohnen
  • Melone
  • Spinat

KatzenpfotenteilerSollten Sie Kürbis an Ihre Katze füttern?

Ihre Katze braucht Fleisch, um sicherzustellen, dass sie alle benötigten Vitamine und Mineralstoffe erhält. Daher sollten sie nicht vegetarisch ernährt werden, aber sie können davon profitieren, dass etwas Obst und Gemüse zu ihrer täglichen Routine hinzugefügt wird. Eine solche Ergänzung ist Kürbis in seinen vielen Formen und Sorten.

Stellen Sie sicher, dass es geschält und richtig gekocht ist, da die Haut und das rohe Fleisch zu schwer zu verdauen sind. Erwägen Sie, es mit zusätzlichen Zutaten wie Huhn oder Lachs zu kombinieren, um es schmackhafter zu machen, und vermeiden Sie es, verarbeiteten Kürbis oder Gerichte mit Kürbis zu geben, es sei denn, Sie haben alle anderen Zutaten überprüft.

Themenpause

Ausgewählter Bildnachweis: guvo59, Pixabay

Schreibe einen Kommentar