Können Katzen Jakobsmuscheln essen? Ist es gesund für sie?

Katzen, die Fisch und andere Meeresfrüchte essen, sind eine häufige Trope, aber Sie fragen sich vielleicht, ob es für sie sicher ist. Jakobsmuscheln sind eine häufige und nahrhafte Mahlzeit für Menschen, aber was ist mit Katzen?

Können Katzen Jakobsmuscheln essen? Ist es gesund für sie? Glücklicherweise können Katzen Jakobsmuscheln essen, wenn sie vollständig gekocht sind, aber es gibt einige Dinge, die man beachten sollte.

Jakobsmuschel-Ernährung

Jakobsmuscheln sind Muscheln mit einer Schale und Fleisch, das zum Kochen entfernt wird. Das Fleisch ist ein kleiner Adduktorenmuskel in der Schale innerhalb einer Membran, der durch Grillen, Backen, Braten, Kochen und andere Methoden ausgeschnitten und gekocht wird.

Richtig zubereitet, haben Jakobsmuscheln einen süßen Geschmack und eine zarte Textur, die viele Menschen anspricht.

gekochte Jakobsmuschel
Bildquelle: Piqsels

Jakobsmuscheln haben auch viele gesundheitliche Vorteile. Gerade drei Unzen Jakobsmuscheln enthält:

  • 94 Kalorien
  • 0 Kohlenhydrate
  • 2 Gramm Fett
  • 5 Gramm Protein
  • 333 mg Omega-3-Fettsäuren
  • Vitamin B12
  • Kalzium
  • Eisen
  • Magnesium
  • Phosphorhaltig
  • Zink
  • Kalium
  • Kupfer
  • Selen

Diese fettarmen, proteinreichen Lebensmittel können auch für Katzen von Vorteil sein, aber sie sollten alle Nährstoffe, die sie benötigen, aus ihrer Nahrung beziehen. Als gelegentlicher Snack kann eine Jakobsmuschel zusätzliche Spurenelemente, Vitamine und Proteine für Katzen liefern.

Wenn Sie also Ihre einfachen Jakobsmuscheln mit Ihrer Katze teilen möchten oder Ihre Katze zufällig einige von Ihrem Teller schleicht, ist dies wahrscheinlich kein Grund zur Beunruhigung. Überwachen Sie Ihre Katze einfach genau, um zu sehen, ob sie die Jakobsmuscheln verträgt.

Maine Coon Katzenessen
Bildquelle: Lita Keire, Shutterstock

Vorsichtsmaßnahmen für die Fütterung von Jakobsmuscheln an Katzen

Jakobsmuscheln sind im Allgemeinen sicher für Katzen, aber es gibt einige Dinge, die man beachten sollte. Jakobsmuscheln sollten immer gekocht werden, da rohe Jakobsmuscheln Bakterien wie Salmonelle Das kann Ihre Katze krank machen.

Darüber hinaus sollten gekochte Jakobsmuscheln einfach und ohne Zusatz von Kräutern, Gewürzen, Panade oder anderen Zutaten gekocht werden. Der beste Weg, um Jakobsmuscheln zu füttern, ist gebacken oder gegrillt, anstatt gebraten, was Ihrer Katze eine ungesunde Menge an Fett geben kann, die zu Verdauungsstörungen führen kann.

Es gibt eine Menge Bedenken rund um die Schwermetallkonzentration in Jakobsmuscheln, einschließlich Cadmium, Quecksilber, Blei und Arsen. Bei Menschen wurde die chronische Exposition gegenüber Arsen mit der Entwicklung von Krebs und Organschäden in Verbindung gebracht. Die Konzentration von Schwermetallen in Jakobsmuscheln kann variieren, und da Katzen viel kleiner sind als Menschen, ist der toxische Gehalt für sie viel niedriger.

Schließlich besteht das Risiko einer allergischen Reaktion. Wenn Ihre Katze eine Vorgeschichte mit Allergien gegen Meeresfrüchte hat, ist es am besten, Jakobsmuscheln ganz zu vermeiden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, beginnen Sie mit einer kleinen Menge, um zu sehen, wie Ihre Katze damit umgeht, bevor Sie mehr füttern.

Katze fressen Fisch
Bildquelle: angnokever, Shutterstock

Die Zeichen eines allergische Reaktion bei einer Katze kann Folgendes umfassen:

  • Juckende, laufende Augen
  • Erbrechen und Durchfall
  • Geschwollene Pfoten
  • Übermäßiges Lecken
  • Rote oder trockene Haut
  • Kratzend

Eine schwere allergische Reaktion – Anaphylaxie – ist ein tierärztlicher Notfall, der auftreten kann, wenn eine Katze einem bestimmten Allergen ausgesetzt ist, nachdem sie zuvor exponiert wurde. Dieser Zustand kann tödlich sein, wenn er unbehandelt bleibt. Einige der Symptome sind:

  • Schock
  • Atembeschwerden
  • Erbrechen
  • Mangel an Darmkontrolle
  • Fehlende Blasenkontrolle
Erbrechen der Katze
Bildquelle: Tunatura, Shutterstock

Oft setzt Anaphylaxie innerhalb von Minuten nach der Exposition ein, also achten Sie darauf, Ihre Katze nach dem Füttern von Jakobsmuscheln (oder etwas Neuem) zu überwachen.

Welche anderen Meeresfrüchte können Katzen essen?

Katzen können viele verschiedene Arten von Meeresfrüchten sicher essen, aber die gleichen Regeln gelten wie Jakobsmuscheln – einfach, vollständig gekocht, ohne Zusatz von Gewürzen oder Kräutern, und achten Sie auf Allergien oder Verdauungsstörungen.

Wenn Sie Meeresfrüchte-Snacks in die Ernährung Ihrer Katze aufnehmen möchten, können Sie gelegentlich die folgenden einfachen Meeresfrüchte in kleinen Mengen füttern:

  • Hummer
  • Tintenfisch
  • Austern
  • Muscheln
  • Krake
  • Fisch (ohne Knochen gekocht)
Hummer auf einem Holztisch
Bildquelle: ndemello, Pixabay

TDiese Meeresfrüchte-Typen geben Ihrer Katze etwas Protein, gesunde Fette, Vitamine und Spurenelemente. Sie sollten niemals roh gefüttert werden, da Ihre Katze sehr krank werden kann.

Die gleichen Bedenken in Bezug auf Schwermetalle und Allergien können für andere Arten von Meeresfrüchten bestehen, also seien Sie vorsichtig, wenn Sie das erste Mal füttern. Sobald Sie wissen, dass Ihre Katze die Meeresfrüchte gut verträgt, achten Sie darauf, kleine Portionen nur als gelegentlichen Leckerbissen zu füttern – nicht als Ersatz für ihre normale Ernährung.

Katzenpfotenteiler

Schlussfolgerung

Jakobsmuscheln sind vollgepackt mit Protein und einem starken Fischgeruch, was bedeutet, dass Ihre Katze wahrscheinlich nach einem Geschmack suchen wird. Einfache, vollständig gekochte Jakobsmuscheln sind im Allgemeinen sicher für Ihre Katze als gelegentliches – oder versehentliches – Vergnügen, aber nur in Maßen. Jakobsmuscheln und alle andere Art von Meeresfrüchten, sollte zunächst sorgfältig gefüttert und niemals als Ersatz für Ihre Die richtige Ernährung der Katze.

Themenpause

Ausgewählter Bildnachweis: Piqsels

Schreibe einen Kommentar