Können Katzen Jalapeños fressen? Ist es gesund für sie?

Jalapeños sind ein leckerer, würziger Pfeffer, den die Menschen in einer Vielzahl von Gerichten genießen und der auf viele verschiedene Arten zubereitet wird, z. B. roh, sautiert und eingelegt. Diese Paprika mag ein angenehmes Nahrungsmittel für Menschen sein, aber was ist mit Katzen? Wenn sich Ihre Katze für eine Jalapeño-Paprika interessiert, sollten Sie sie es probieren lassen?

Hier ist, was Sie wissen müssen, um Ihre Katze Jalapeños essen zu lassen.

Können Katzen Jalapenos essen?

in Scheiben geschnittene Jalapenos auf Schneidebrett
Bildquelle: Zemiya_Negra, Pixabay

Während Jalapeños für Katzen nicht giftig sind, ist es keine gute Idee, Ihrer Katze zu erlauben, sie zu essen. Der Mangel an spezifischen Rezeptoren auf ihren Geschmacksknospen führt dazu, dass Katzen Aromen anders schmecken als wir. In diesem Sinne können Paprikaschoten, wenn sie eingenommen werden, den Mund oder die Nase Ihrer Katze reizen. Wenn sie es schaffen, Jalapeño-Öle auf ihre Pfoten zu bekommen und dann ihr Gesicht zu berühren, kann dies auch Reizungen und Schmerzen in den Augen verursachen.

Sind Jalapeños gesund für Katzen?

Jalapenos enthalten Capsaicin, die Chemikalie, die ihnen ihre Schärfe verleiht. Bei Katzen kann Capsaicin zu schweren Magen-Darm-Beschwerden führen. Für die meisten Katzen ist es unwahrscheinlich, dass ein paar Bisse eines Jalapeño bemerkenswerte Symptome verursachen. Das heißt, es braucht nicht sehr viel Capsaicin, um den Verdauungstrakt einer Katze zu stören.

Der Konsum von Capsaicin bei Katzen kann zu Übelkeit, Erbrechen, Gas, Bauchbeschwerden und Durchfall führen. In Situationen mit großem Verbrauch muss Ihre Katze möglicherweise mit intravenösen Flüssigkeiten ins Krankenhaus eingeliefert werden, um die Hydratation zu unterstützen und ihre Magen-Darm-Symptome unter Kontrolle zu bekommen. Einige Katzen können aufgrund des Capsaicinkonsums sogar Keuchen oder Atembeschwerden haben, in diesem Fall sollten sie sofort von einem Tierarzt gesehen werden.

Schwerwiegende Nebenwirkungen durch den Konsum von Capsaicin sind bei Katzen jedoch relativ selten, wahrscheinlich weil die meisten Katzen nicht viel von dem beleidigenden Futter essen. Die meisten Katzen schätzen den Geruch von Jalapeños nicht und werden sie wahrscheinlich nicht essen, was auch das Risiko verringert, dass dies geschieht.

Sollte meine Katze einen Tierarzt für den Jalapeño-Verzehr aufsuchen?

grüne Jalapeños in einem Holzkorb
Bildquelle: RamsayMedia, Pixabay

Wenn Ihre Katze kleine Mengen Jalapeños frisst oder auf einer Paprika kaut, gibt es wenig Grund zur Besorgnis. In den meisten Situationen ist ein Tierarztbesuch nicht für den Jalapeño-Verzehr gerechtfertigt. Wenn Ihre Katze Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall verspürt und nicht in der Lage ist, Nahrung oder Flüssigkeit zu halten, wäre es von Vorteil, Ihr Kätzchen zum Tierarzt zu bringen. Die meiste Zeit werden diese Symptome mild sein und schnell von selbst verschwinden, aber einige Katzen benötigen möglicherweise zusätzliche Unterstützung.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Katze vom Tierarzt gesehen werden muss oder nicht, rufen Sie sie am besten an. Ihr Tierarzt wird in der Lage sein, Sie durch die Symptome und schwerwiegenden Probleme zu führen, auf die Sie achten sollten, und Bringen Sie Ihre Katze zum Tierarzt für. Der Tierarzt Ihrer Katze ist Ihre beste Informationsquelle, wenn Sie sich jemals nicht sicher sind, ob Sie sich Sorgen um den Zustand Ihrer Katze machen sollten.

Andere Dinge zu beachten

Während die mit der Einnahme von Jalapeño verbundenen Risiken aus mehreren Gründen relativ gering sind, sollten Sie immer bedenken, dass Jalapeños oft zusammen mit Lebensmitteln serviert werden, die für Ihre Katze von größerer Bedeutung sind.

Knoblauch und Zwiebeln sind giftig für Katzen, und ihr Verzehr kann zu Anämie und anderen schweren Erkrankungen führen. Salz ist eine häufige Zutat in vielen Gerichten, und übermäßiger Salzkonsum kann zu Flüssigkeitsretention, erhöhten Natriumspiegeln und anderen gefährlichen Bedingungen führen.

Andere mäßig besorgniserregende Zutaten, die Sie neben Jalapeños sehen können, sind Essig, der orale und Verdauungsreizungen verursachen kann, Zucker, der Magenverstimmungen verursachen und im Laufe der Zeit zu Fettleibigkeit führen kann, und Käse, der kann zu Durchfall führen und Bauchbeschwerden.

3 Katzengesichtsteiler

Schließlich

Jalapeños sind ungiftige Nahrung für Katzen, aber sie sind nicht gesund oder sicher für Katzen zu konsumieren. Das Capsaicin in Jalapeños kann bei Katzen leichte bis schwere Verdauungsprobleme verursachen, und in einigen Fällen kann es Keuchen und Atembeschwerden verursachen. Die meisten Katzen werden nicht versuchen, einen Jalapeño zu essen, weil sie den Geruch von ihnen nicht mögen, aber einige Katzen sind etwas zu neugierig zu ihrem eigenen Wohl und vielleicht versuchen, einen Geschmack zu bekommen.

In den meisten Situationen ist es in Ordnung, Ihre Katze nach dem Verzehr einer kleinen Menge Jalapeño zu überwachen, aber Sie können dies jederzeit mit Ihrem Tierarzt besprechen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze sicher und gesund ist. In ernsten Situationen muss Ihre Katze tierärztlich eingreifen. Denken Sie daran, dass es oft mehrere Zutaten gibtneben Jalapeños, die bei Katzen leichte bis lebensbedrohliche Symptome verursachen können.

Themenpause

Ausgewählter Bildnachweis: Brett_Hondow, Pixabay

Schreibe einen Kommentar