Können Katzen Kuchen essen? Was Sie wissen müssen!

Katzen sind bezaubernd. Wir verstehen, warum Sie ein Stück Kuchen mit Ihrem Kätzchen teilen möchten. Da Kuchen oft in der Küche zu finden sind, hat Ihre Katze vielleicht welche gehabt. Also, ist Kuchen schlecht für Katzen? Während ein kleines Stück Kuchen Ihre Katze nicht töten wird, machen Sie es nicht zur Gewohnheit. Katzen sollte nicht regelmäßig verbrauchen das Zucker, Salz, Backpulver und andere Zutaten in einem Kuchen.

Katzen sind Fleischfresser, und das fleischbasierte Katzenfutter in ihren Fütterungsschalen hat alle Ernährungsgrundlagen, die sie brauchen. Lesen Sie weiter, während wir die Komponenten von Katzen aufschlüsseln, die Katzen fressen.

Ist Kuchen schlecht für Katzen?

Kuchen enthält keine Vitamine oder Mineralstoffe, die Katzen zum Gedeihen brauchen. Obwohl es etwas Protein enthalten kann, ist es im Vergleich zu übermäßigen Fetten vernachlässigbar. zuckerarten, und Kalorien, die es hält. Kuchen ist im Wesentlichen Junk Food ohne wichtige Proteine, Mineralien, Vitamine und Phytochemikalien, die Katzen brauchen. Der Tierarzt wird Ihrem Kätzchen bessere Snacks als Kuchen empfehlen.

Außerdem enthalten die meisten Kuchen Sahne und Butter, die beide für Katzen schädlich sind. Darüber hinaus vertragen die meisten erwachsenen Katzen Laktose nicht gut, und jedes Milchprodukt kann eine Magenverstimmung und Durchfall auslösen, was zu Dehydrierung führt.

Wussten Sie, dass die Zunge einer Katze keinen süßen Geschmack genießen kann? Da sie den Geschmack des Kuchens nicht so wahrnehmen werden wie wir, werden sie ihn wahrscheinlich nicht so schätzen wie wir. Nach dem Nährwertprofil einer Katze haben Kuchen wenig zu bieten.

Katzenfriss Kuchen
Bildquelle: NataliPro, Shutterstock

Können Katzen Zucker essen?

Zucker ist im Allgemeinen nicht für Katzen geeignet. Der gelegentliche Konsum von Zucker hat jedoch keine gesundheitlichen Bedenken, es sei denn, Katzen konsumieren sie über einen längeren Zeitraum. Getreide und sogar Früchte enthalten einige Kohlenhydrate, die in Zucker zerlegt werden können, aber es ist nicht klar, ob Katzen Enzyme haben, um sie zu verdauen und zu absorbieren. Daher ist es am besten, den Verzehr von zuckerhaltigem menschlichem Futter durch Ihre Katze zu begrenzen, auch wenn sie Interesse zeigt.

Kann Schokoladenkuchen Katzen töten?

Kuchen gewürzt mit Schokolade ist eine No-Go-Zone für Katzen. Wir alle verstehen, dass dunkle Schokolade besonders schädlich für Hunde und Katzen ist.

Natürlich mögen Katzen kein süß schmeckendes Essen. Sollte Ihre Katze Schokoladenkuchen in unerwünschten Mengen konsumieren, behalten Sie sie im Auge, da sie Symptome einer Schokoladenvergiftung wie Durchfall, Erbrechen, Fieber, Blutdruckabfall, Schwäche, Krämpfe, Herzklopfen und Keuchen entwickeln können. Andere Symptome sind Muskelsteifheit, erhöhte Reflexe und Tod in extremen Fällen.

Schokolade enthält auch kleine Mengen an Koffein und eine größere Menge an Theobromin, genannt Methylxanthine. Beide sind giftig für Katzen. Obwohl dunkle Schokolade gefährlicher ist als weiße Schokolade, haben beide nach der Einnahme klinische Symptome gezeigt.

Schokoladenkuchen
Bildquelle: Pixabay

Vanillekuchen und Katzengesundheit

Vanille allein ist nicht schlecht für Katzen; Wir raten von Vanillekuchen ab, da die große Menge an Zucker und Kalorien nur zu einer Gewichtszunahme für Ihr Haustier führt.

Können Katzen Käsekuchen haben?

Katzen können Käsekuchen essen, aber auch hier ist es vollgepackt mit Fett und Zucker. Daher empfehlen wir dies als sehr kleine Portion als gelegentlichen Leckerbissen, der ihre empfohlene Primärnahrung nicht ersetzen sollte.

Erdbeer-Käsekuchen
Bildquelle: Pixabay

Können Katzen Nüsse essen?

Nüsse sind eine gute Quelle für Proteine, Ballaststoffe und Fette, aber seien Sie vorsichtig, wenn Sie sie an Ihre Katze verfüttern. Macadamianüsse sind besonders giftig für Katzen, da sie zu viele Fette enthalten, die Durchfall und Erbrechen auslösen können, die lebensbedrohliche Dehydrierung verursachen können. Einige andere Nüsse wie Mandelnüsse, Paranüsse und Walnüsse verursachen keinen schweren Durchfall und Erbrechen.

Wenn diese Nüsse als Zutaten in Kuchen eingearbeitet werden, ist es am besten, wenn Sie sie der Katze nicht geben.

Wie schaden übermäßige Kalorien Katzen?

Eine der größten Bedrohungen für die Gesundheit von Katzen ist übermäßiger Zucker und Kalorien. Die Einnahme von zuckerhaltigen Lebensmitteln wie Kuchen ab und zu ist in Ordnung. Übermäßiges Füttern prädisponiert die Katze jedoch für Erkrankungen wie Fettleibigkeit.

Eine fettleibige Katze kann schnell Schwäche und Atemprobleme entwickeln. Die Gewichtszunahme reduziert die Mobilität der Katze und ihre Fähigkeit, körperliche Aktivität auszuüben. Fettleibigkeit erhöht auch das Risiko von Diabetes, Krebs und anderen gefährlichen Krankheiten.

Gewichtszunahme beeinträchtigt die Herzfunktion, was zu einem vorzeitigen Tod führen kann.

Kuchen in Scheiben geschnitten
Bildquelle: Pixabay

Diabetes bei Katzen

Disparitäten in der Insulinproduktion verursachen Diabetes. Insulin ist ein Hormon, das die Bewegung von Zuckern aus dem Blutkreislauf in die Zellen reguliert. Katzendiabetes ähnelt dem menschlichen Typ-Zwei-Diabetes, bei dem die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin reduziert ist.

Zucker sammelt sich im Blutkreislauf an, was zu übermäßigem Wasserlassen und Durst führt, der, wenn er unbehandelt bleibt, zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann. Obwohl die genaue Ursache nicht bekannt ist, neigt Diabetes dazu, alte und fettleibige Katzen zu betreffen. Fettleibigkeit bei Katzen kann auf übermäßigen Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln wie Kuchen zurückzuführen sein.

Diabetische Katzen sollten sich nur von Futter mit hohem Proteingehalt und sehr niedrigem Kohlenhydratgehalt ernähren. Übermäßige Kohlenhydrate können den Blutzucker auf ein gefährliches Niveau bringen. Ihre Arbeit als Katzenbesitzer besteht darin, sicherzustellen, dass Ihre Katze Fleisch als Hauptfutter erhält.

Kuchen für besondere Anlässe

Als Katzenbesitzer können Sie Ihre Katzenkuchen für Anlässe wie ihre Geburtstage kaufen oder backen. Stellen Sie sicher, dass der Kuchen für die Katze von ernährungsphysiologischem Nutzen ist. Diese speziellen Kuchen sollten gesunde Zutaten wie Fisch, Eier und nicht schädliche Zucker, Nüsse und Schokolade.

Wenn Sie darauf bestehen, Ihrer Katze traditionellen „menschlichen“ Kuchen zu geben, stellen Sie sicher, dass sie diese Kriterien erfüllt:

  • Keine künstlichen Aromen und Farbstoffe
  • Keine Schokolade
  • Keine Obst- oder Gemüsearomen, es sei denn, sie sind als sicher für Katzen verifiziert
  • Ohne Zusatz von künstlichen Süßstoffen.

Cat + Linienteiler

Fazit: Können Katzen Kuchen essen

Katzen, die gelegentlich Kuchen essen, sind nicht gesundheitsschädlich. Erlauben Sie Ihrer Katze jedoch nicht, sich übermäßig zu verwöhnen, da Kuchen viel Zucker und Kalorien enthält.

Themenpause

Ausgewählter Bildnachweis: Pixabay

Schreibe einen Kommentar